28. Dezember 2010

la la la, la la la - laahh ha la laaaa

1 Comments:

Anonymous Anonym said...

Bitte vergessen Sie nich uns die Gebühren für die Nutzung der Musik zu überweisen.

Liebe Grüßßße von GEMA

Landauf, landab debatiert die Republik über frühkindliche Bildung. Die Aussicht auf singende und musizierende Kinder rief nun die Musikverwertungsgesellschaft Gema auf den Plan. Jetzt bestätigte die Organisation: sie verlangt von den 36.000 Krippen und Kindergärten in Deutschland Lizenzverträge für das Kopieren von Liedtexten und Notenblättern. 56 Euro jährlich pro Liederbuch will die Gema künftig kassieren, bei kommunalen und kirchlichen Einrichtungen gäbe es generösen Rabatt auf 44,80 Euro.

4:46 vorm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home